AGBs

36 Grad Yoga UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

  1. Leistungsumfang

 

36 Grad Yoga UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG (im Nachfolgenden als 36 Grad Yoga bezeichnet) bietet den Teilnehmern ein holistisches Hot Yoga Studio, bei dem der Unterricht in einem 36° Celsius warmen Raum stattfindet. Die Einzelheiten sind den jeweiligen Kursangeboten zu entnehmen.

 

  1. Unterrichtseinheiten

 

Die Unterrichtszeiten richten sich nach den jeweilig vereinbarten Yogakursen.

 

Im Krankheitsfall der KursleiterIn besteht kein Anspruch auf die Durchführung der Unterrichtseinheiten. 36 Grad Yoga wird versuchen, die Teilnehmer von der Erkrankung einer Kursleiterin vorzeitig zu informieren, sofern dies möglich ist. Die durch den krankheitsbedingten Ausfall versäumten Unterrichtsstunden können jedoch nach Absprache mit 36 Grad Yoga in einem anderen Kurs nachgeholt werden.

 

Nimmt der Teilnehmer diese Möglichkeit nicht bis zum Ende seines Kurses in Anspruch, verfallen die Unterrichtseinheiten, ohne dass hieraus ein Rückzahlungsanspruch entstünde.

 

  1. Teilnahmefähigkeit

 

Der Teilnehmer versichert, nicht an körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen zu leiden, die einer Teilnahme an den Kursangeboten im Wege stünden. Soweit der Teilnehmer ihm bekannte körperliche oder geistige Defizite aufweist, wird er entsprechend vor Beginn des Kurses einen Mediziner/Psychologen/Psychotherapeuten/Neurologen aufsuchen, um eine Gefährdung von Geist und/oder Körper auszuschließen. Sind Hinweise erkennbar, dass eine körperliche oder geistige Beeinträchtigung vorliegt, die den Teilnehmer bei der Teilnahme am Kurs gefährden, kann 36 Grad Yoga von ihm eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung verlangen.

 

Bei Kenntnis einer Schwangerschaft teilt der Teilnehmer dies umgehend der Kursleitung mit und weist die Unbedenklichkeit der Teilnahme an den Yogakursen ggf. durch Vorlage eines ärztlichen Attests nach.

 

Bei akuten körperlichen oder psychischen Beeinträchtigungen hat der Teilnehmer die Kursleitung unverzüglich in Kenntnis zu setzen. In diesem Fall besteht für den Teilnehmer kein Anspruch auf Teilnahme an dem Kurs. Voraussetzung für die Teilnahme an den Kursen und Workshops ist grundsätzlich die Volljährigkeit. Für Minderjährige ab einem Alter von 16 Jahren bedarf es der vorherigen Einwilligung der Erziehungsberechtigten an der Teilnahme.

 

  1. Haftung

 

36 Grad Yoga haftet nicht für Schäden und Verletzungen, die der Teilnehmer durch eigenes Handeln verursacht. Die 36 Grad Yoga erbringt eine Dienstleistung. Die Teilnehmer haben keinen Anspruch auf das Erreichen bestimmter Ziele oder eines selbst gesetzten Erfolgs.

 

Jeder Teilnehmer nimmt auf eigene Gefahr an den Kursangeboten teil. Die Teilnehmer sind verpflichtet, den Anweisungen des Kursleiters Folge zu leisten. 36 Grad Yoga haftet nicht für Schäden und Verletzungen, die aufgrund eines Nichtbefolgens der Anweisungen des Kursleiters entstehen.

 

36 Grad Yoga haftet nicht für den Verlust von Kleidung, Wertgegenständen, Bargeld oder sonstigen sich im Besitz der Teilnehmer befindenden Sachen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass derzeit die Möglichkeit, Wertgegenstände vor dem Diebstahl Dritter sicher zu verschließen, in den Räumlichkeiten nicht besteht.

 

  1. Teilnahmegebühren

 

36 Grad Yoga bietet unterschiedliche Teilnahmemöglichkeiten an. Diese werden gesondert über das Programm Mindbody geregelt und vereinbart. Der Teilnehmer wird darauf hingewiesen, dass seine persönlichen Daten in diesem Programm gespeichert werden. Er kann jederzeit über die Internetpräsenz „https://clients.mindbodyonline.com/classic/home?studioid=603075“ auf die dort gespeicherten Daten und Verträge zugreifen.

 

Bricht der Teilnehmer die Teilnahme am Kurs ohne Angabe von Gründen oder ohne hinreichende Gründe ab, kann er keine Erstattung der nicht verbrauchten Kursgebühren verlangen. Insbesondere ist die Teilnahmegebühr bis zur Beendigung der vertraglich vereinbarten Laufzeit zu entrichten.

 

Bei Sonderveranstaltungen, wie Workshops, Seminaren und Einzelkursen wird die volle Teilnahmegebühr sofort fällig. Dies gilt auch für die Wahrnehmung von Einzelstunden. Sollten die genannten Veranstaltungen aus Gründen, die aus dem Umfeld von 36 Grad Yoga kommen, nicht stattfinden können, wird ein Ausweichtermin vereinbart, sollte ein solcher nicht möglich sein, wird der vereinnahmte Betrag zurückerstattet.

 

Bei unentschuldigtem Fernbleiben oder nicht rechtzeitiger Mitteilung des Fernbleibens, erfolgt keine Betragserstattung.

 

Der Teilnehmer ist verpflichtet, die Nichtteilnahme an Kursen mindestens 24 Stunden vor Kursbeginn abzusagen.

 

  1. Kündigung

 

Das Vertragsverhältnis zwischen 36 Grad Yoga und dem Teilnehmer kann jederzeit ordentlich gemäß den in dem Programm Mindbody angegebenen Kündigungsfristen gekündigt werden. Die Kündigung kann über Mindbody selbst oder auch schriftlich erklärt werden. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt. Insbesondere kann der Teilnehmer die außerordentliche Kündigung des Vertrages aussprechen, wenn er eine dauerhafte oder schwere Erkrankung nachweist, die ihm eine Teilnahme an den Kursen nicht nur vorübergehend unmöglich macht.

 

  1. Schlussbestimmungen

 

Änderungen und Ergänzungen dieser AGB, der Preise und sämtlicher Angebotsverträge sind jederzeit möglich und bedürfen der Schriftform. Die aktuellen AGB sind dem jeweils schriftlich abgeschlossenen Vertrag beigefügt und hängen im Studio der 36 Grad Yoga aus. Gleiches gilt für die entsprechenden Kurspreise.

 

  1. Anwendbarkeit deutschen Rechts

 

Für alle rechtlichen Angelegenheiten wird deutsches Recht für anwendbar erklärt.

 

  1. Salvatorische Klausel

 

Sollte eine oder mehrere Bestimmungen in den jeweiligen Verträgen oder in diesen AGB unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Parteien vereinbaren, dass sie sich bemühen, eine entsprechende Regelung zu finden, die dem vertraglich Gewollten nahekommt und den gesetzlichen Anforderungen entspricht.